Xerath Champion Guide

Xerath Champion Guide

Rolle: Magier

Lane: Support

Letztes Update: Patch 14.4.1

Tier S

Fähigkeiten

Manareserve
Arkanpuls
Auge der Zerstörung
Schockkugel
Arkanes Ritual

Beschwörerzauber

Avatar-Foto

Guide Autor

Tobias "SixthSense" Brunke

Headcoach für WeSports Academy 4-facher Uniliga-Meister mit KIT SC

Xerath Runen

rune_table Inspiration

rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune

rune_table Zauberei

rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
shard
shard
shard
shard
shard
shard
shard
shard
shard

Champion Kurzbeschreibung:

Wenn ihr als Supporter das Spiel in die Hand nehmen und selbst carrien wollt, ist Xerath vielleicht ein guter Champ für euch. Als Magier mit hoher Reichweite kann er sowohl für Kontrolle über die eigene Lane sorgen als auch im späteren Spielverlauf große Mengen an Schaden austeilen.

Xeraths größte Stärke ist sicherlich sein fantastischer Poke mit Q und W, durch den er Gegner bereits in arge Bedrängnis bringen kann, bevor ein Fight überhaupt richtig startet. Dazu kommt, dass Xerath über eine unglaublich hohe Reichweite verfügt und somit aus sicherer Entfernung die gegnerischen Carries bedrohen kann, ohne dass sie ihn überhaupt sehen. Dazu kommen hohe Schadensspitzen, wenn Xerath eine volle Kombo seiner Fähigkeiten trifft. Mit der Verlangsamung seiner W und der Betäubung seiner E kann Xerath zudem Catches für seine Teamkollegen einleiten und hat etwas Selbst-Peel gegen Dive-Champions. Zu Xeraths Schwächen gehört, dass er extrem abhängig davon ist, seine Skillshots zu treffen und Gegner mit hoher Mobilität diesen ausweichen können. Hinzu kommt, dass Xerath selbst immobil und squishy ist, wodurch er ein sehr angreifbares Ziel für gegnerische Diver und Assassinen abgibt, vor allem während seine E auf Cooldown ist.

Alles in allem gehört Xerath zu den am schwersten zu meisternden Supportern und es benötigt eine Menge Erfahrung, um sich mit ihm sicher zu positionieren und gleichzeitig den eigenen Schadensoutput zu maximieren. Wenn einem dies gelingt, ist man jedoch dafür in der Lage, ein Spiel als Supporter massiv zu beeinflussen und häufig zu hardcarrien.

Fähigkeiten-Reihenfolge

Skill Priorität

ArkanpulsQ
Auge der ZerstörungW
SchockkugelE

Skill Reihenfolge

ArkanpulsQ
Arkanpuls
Auge der ZerstörungW
Auge der Zerstörung
SchockkugelE
Schockkugel
Arkanes RitualR
Arkanes Ritual
ManareserveP
Manareserve

Meistens am Besten

2
4
5
7
9
1
8
10
12
13
3
14
15
17
18
6
11
16

Beschreibung Skill Reihenfolge:

Xeraths Passive ist die „Manareserve“ und sorgt dafür, dass sein nächster Autoattack alle 16 Sekunden Mana wiederherstellt. Wenn Xerath eine Einheit tötet, wird diese Abklingzeit um 2.5 Sekunden reduziert. Eure Passive ist also vor allem nützlich, um im frühen Spielverlauf die hohen Manakosten für eure Fähigkeiten bezahlen zu können.

Auf Level 1 startet ihr als Xerath mit eurer W, dem „Auge der Zerstörung“. Dabei beschwört Xerath ein Trommelfeuer aus arkaner Energie, das Gegner im Wirkbereich für 2.5 Sekunden um 25% verlangsamt und magischen Schaden verursacht. Gegner im Zentrum des getroffenen Bereichs erleiden erhöhten Schaden und werden stärker verlangsamt. Die W ist also ein Teil eures Pokeschadens und erleichtert es euch gleichzeitig, eure anderen Fähigkeiten zu treffen. Ihr maximiert die W als zweites, da ihr sie weniger oft einsetzen könnt als die Q.

Mit Level 2 schaltet ihr dann eure Q, den „Arkanpuls“, frei. Wenn ihr die Q gedrückt haltet, lädt Xerath einen Energiestrahl auf und verlangsamt sich dabei selbst immer mehr bis zu 50%. Sobald ihr die Taste loslasst, feuert er diesen ab und verursacht magischen Schaden an allen getroffenen Gegnern. Die Reichweite der Q steigt dabei an, wenn ihr die Taste länger gedrückt haltet. Diese Fähigkeit ist nur zu einem Zweck da: Schaden austeilen. Ihr verwendet sie, um eure Gegner aus sicherer Distanz immer wieder zu poken. Da die Q eure Hauptschadensquelle ist, wirds sie zuerst maximiert.

Eure E, die „Schockkugel“, skillt ihr erstmals auf Level 3. Sie fügt einem getroffenen Gegner magischen Schaden zu und betäubt ihn für 2.25 Sekunden. Diese Fähigkeit ist euer einziger Hard-CC und ihr solltet sie mit Bedacht einsetzen. Nutzt ihr die E offensiv und euer Gegner weicht ihr aus, dann hindert ihn nichts mehr daran, auf euch zu engagen. Gleichzeitig ist die E aber auch ein hervorragendes Tool um Gegner zu catchen oder bereits gecatchte Gegner länger im CC festzuhalten. Ihr maximiert diese Fähigkeit zuletzt, da ihr sie hauptsächlich für die Betäubung einsetzt und deren Dauer sich nicht durch Fähigkeitspunkte erhöht.

Xeraths ultimative Fähigkeit ist das „Arkane Ritual“ und wird auf den Stufen 6, 11 und 16 gelevelt. Xerath macht sich dabei für bis zu 10 Sekunden selbst bewegungsunfähig und erhält je nach Stufe der Ult 4, 5 oder 6 Trommelfeuerladungen, die er in diesem Zeitraum verschießen kann. Jeder einzelne Schuss verursacht am Zielort magischen Flächenschaden. Mit dieser Ult könnt ihr sowohl nach einem Fight Gegner snipen, die sonst mit wenig HP entkommen würden. Ihr könnt sie aber ebenso vor einem Fight nutzen, um die gegnerischen Carries runterzupoken und ihnen das Spielen des Fights schwieriger oder gar unmöglich zu machen.

Kombos

W->Q: eure einfachste Poke-Kombo, bei der ihr zuerst eure W auf den Gegner castet und dann sofort eure Q aufladet. Ihr lasst die Q aber erst los, wenn die W getroffen hat und euer Gegner durch die Verlangsamung weniger gut ausweichen kann.

E->W->Q: eure Standard-Stun-Kombo, bei der ihr den Gegner zunächst mit eurer E betäubt und ihn während des CCs mit der W und Q trefft für eine gute Portion Schaden.

W->E->Q: diese Variante der Stun-Kombo eignet sich vor allem für bereits unter CC stehende Ziele, welche ihr möglichst schnell bursten wollt indem ihr alle 3 Fähigkeiten so schnell wie möglich ausführt. Ihr könnt diese Kombo allerdings auch etwas langsamer auf ein bewegliches Ziel verwenden und durch die Verlangsamung der W dafür sorgen, dass ihr die E leichter trefft.

Ab Level 6 könnt ihr für ein All-In die Ult im Anschluss an eine der beiden vorherigen Kombos nutzen.

Q->Flash: ihr könnt die Reichweite eurer Q erhöhen, indem ihr während der Kanalisierung flasht. Auf diese Weise könnt ihr Gegnern den Gnadenstoß geben, die entkommen wollen und knapp außerhalb eurer Reichweite sind.

Jetzt Gaming Academy Premium
buchen und sofort climben!

Gegenstände die man auf Xerath kauft

Beschreibung des build Paths:

Als AP-Fernkämpfer ist für Xerath Support der Dolch des Zauberdiebs das beste Start-Item. Anschließend holt ihr euch beim ersten Recall das Verlorene Kapitel, wenn ihr genug Gold beisammen habt. Anderenfalls schnappt ihr euch einen oder zwei Verstärkende Wälzer. Anschließend baut ihr daraus euer Mythic, wobei ihr die Wahl habt zwischen Ludens Sturm und Liandrys Leid. In den meisten Spielen ist Ludens Sturm die optimale Wahl, da eure Hauptaufgabe darin besteht, die gegnerischen Carries zu poken und zu bursten. Wenn die Gegner über eine wirklich starke Frontline verfügen und ihr diese wegschmelzen müsst, dann kann es sich lohnen stattdessen Liandrys zu kaufen. Nach eurem Mythic holt ihr euch als nächstes die Zaubererschuhe, damit ihr im Midgame genug Magiedurchdringung habt, um die gegnerischen Carries ordentlich bursten zu können.

Für euren zweiten Gegenstand habt ihr die Wahl zwischen der Schattenflamme, dem Horizontfokus und Mejais Seelenstehler. Die Schattenflamme ist dabei die solideste Wahl, da euch die zusätzliche Magiedurchdringung immer bei eurer Hauptaufgabe hilft, dem Bursten gegnerischer Carries. Spielt ihr gegen ein Team, dessen Carries immobil sind, wie z.B. Ashe, Xayah oder Jhin, dann ist der Horizontfokus eine noch stärkere Option. Denn solche Champs wollt ihr häufig aus großer Entfernung mit eurer Ult runterpoken, bevor es überhaupt zu einem Fight kommt und dann hilft die Schadensverstärkung des Horizontfokus. Mejais Seelenstehler hingegen ist euer Item, wenn ihr in der Lane fed geworden seid und das Game möglichst hart snowballen wollt. Es ist allerdings ein zweischneidiges Schwert und ihr müsst dann besonders aufpassen, dass ihr nicht stirbt. Denn mit euren Mejais Stacks verliert ihr bei jedem Tod auch eine Menge Fähigkeitsstärke.

Für die restlichen Gegenstände eures Builds sind die Schattenflamme und der Horizontfokus wieder lohnende Items. Dazu gesellen sich Rabadons Todeshaube, der Leerenstab, Zhonyas Stundenglas und das Morellonomikon. Rabadons ist dabei die Option für maximale Fähigkeitsstärke und damit den höchstmöglichen Schadensoutput. Der Leerenstab hingegen verleiht euch prozentuale Magiedurchdringung, sodass ihr auch gegnerische Bruiser und Tanks bedrohen könnt. Zhonyas wiederum ist als defensives Item sinnvoll, wenn ihr gegen AD-Assassinen oder andere Backline-Diver spielt und deren Burst überleben wollt. Zu guter letzt ist das Morellonomikon eine lohnende Investition, wenn ihr gegen ein Team spielt, das sich auf eine große Menge an Heilungen verlässt.

Gameplay und Laning

Laning Phase

Jetzt Gaming Academy Premium
buchen und sofort weiteren Content freischalten!

Jetzt Premium sichern

Bereits registriert? Hier anmelden

Jetzt Gaming Academy Premium
buchen und sofort climben!

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutz