Amumu Champion Guide

Amumu Champion Guide

Rolle: Tank

Lane: Dschungel

Letztes Update: Patch 14.10.1

Tier B

Fähigkeiten

Verfluchte Berührung
Bandagenwurf
Verzweiflung
Wutanfall
Fluch der traurigen Mumie

Beschwörerzauber

Avatar-Foto

Guide Autor

Christopher "Chrisio" Holthaus

Master Jungler SGE Academy

Amumu Runen

rune_table Präzision

rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune

rune_table Dominanz

rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
rune
shard
shard
shard
shard
shard
shard
shard
shard
shard

Champion Kurzbeschreibung:

Amumu eignet sich wohl mit am besten für den Einstieg in die Jungle Rolle! Dabei bringt er so ziemlich alles mit, was ein guter Jungler braucht: Einen ordentlichen Jungleclear, viel Crowdcontrol und genügend Gapcloser für Ganks. Amumu ist außerdem bekannt für seine starke ultimative Fähigkeit, welche gesamte Teamfights mit nur einem Click umdrehen kann. Möchtest du also einen stabilen Allround-Jungler mit kräftigem Crowd Control und guten Ganks oder suchst du einfach einen unkomplizierten Champion für deinen Jungle Einstieg, dann ist Amumu genau das Richtige für dich!

Sein schwaches Earlygame gleich Amumu mit starken Powerspikes im Midgame und einem guten Lategame-Scaling aus. In den späteren Spielphasen kann er dank seiner hohen Tankiness und seinem konstanten Schadensoutput Teamfights mit seinen harten Engages carrien oder aber auch effektiv peelen mit seinen großen Mengen an Lockdow. Zu seinen Schwächen gehört, dass er manahungrig ist und im Earlygame leicht invadet werden kann. Ammu kommt nicht sonderlich gut in Duellen zurecht und ist zu squishy, wenn er hinter die Goldkurve des Spiels zurückfällt. Außerdem ist sein Erfolg abhängig davon, dass seine Teammates Schaden austeilen, während er die Gegner mit seiner Crowdcontrol in Schach hält. Amumu synergiert daher hervorragend mit Champions wie z.B. Miss Fortune, Katarina oder Ornn, die auf seine Engages eine Menge Schaden oder noch mehr CC folgen lassen können.

Fähigkeiten-Reihenfolge

Skill Priorität

WutanfallE
BandagenwurfQ
VerzweiflungW

Skill Reihenfolge

BandagenwurfQ
Bandagenwurf
VerzweiflungW
Verzweiflung
WutanfallE
Wutanfall
Fluch der traurigen MumieR
Fluch der traurigen Mumie
Verfluchte BerührungP
Verfluchte Berührung

Meistens am Besten

3
8
10
12
13
1
14
15
17
18
2
4
5
7
9
6
11
16

Beschreibung Skill Reihenfolge:

Amumus Passive ist „Verfluchte Berührung“ und bewirkt, dass seine Angriffe getroffene Gegner verfluchen, wodurch diese zusätzlichen absoluten Schaden erhalten, wenn sie von magischem Schaden getroffen werden. Dadurch erhöht Amumu nicht nur seinen eigenen Schadensoutput, sondern auch den seiner magisch versierten Teamkollegen.

Mit Amumu möchte man meist mit der W „Verzweiflung“ anfangen, da diese den maximalen Schaden auf Level 1 bietet. Dabei werden nahe Gegner von Schmerz überwältigt und verlieren pro Sekunde einen Teil ihres maximalen Lebens, außerdem werden ihre Flüche von der Passiven erneuert. Diese Fähigkeit ist besonders gut geeignet, um Jungle Camps, epischen Monstern und tanky Gegnern Schaden zuzufügen. Ihr maximiert sie allerdings meist als letztes, da es als Engage-Tank nicht eure Aufgabe ist, die gegnerische Frontline oder den Baron Nashor zu schreddern. Gegen Teams mit einer besonders starken Frontline könnt ihr euch überlegen, die W bereits als zweites zu maximieren.

Auf Level 2 skillt man die E „Wutanfall“, da diese euch nicht nur mit einigem zusätzlichen AoE Schaden ausstattet, sondern auch den Schaden verringert, den ihr erleidet und sich somit ebenfalls perfekt zum Clearen des Jungles eignet. Die Abklingzeit von Amumus E verringert sich außerdem jedes mal, wenn er von einem Autoattack getroffen wird, was ihn AoE Camps wie die Raptoren sehr schnell clearen lässt. Ihr maximiert diese Fähigkeit als erstes, da sie Amumus Hauptschadensquelle ist und auch ihr Cooldown mit zusätzlichen Punkten sinkt.

Zu guter letzt skillt ihr dann eure Q „Bandagenwurf“, da diese eure Ganks ermöglicht. Amumu wirft eine klebrige Bandage auf ein Ziel, zieht sich heran, betäubt es und fügt ihm Schaden zu. Diese Fähigkeit ist euer primärer Gapcloser, um an eure Gegner ranzukommen und kann außerdem 2 Charges speichern, sodass ihr sie bereits nach 3 Sekunden erneut einsetzen könnt, wenn ihr beide Aktivierungen aufgeladen habt. Um die Mobilität und den Stun dieser Fähigkeit in Fights häufiger zur Verfügung zu haben, solltet ihr sie meist als zweites maximieren, vor allem gegen Champions, die euch kiten wollen.

Amumus ultimative Fähigkeit ist der „Fluch der traurigen Mumie“, bei dem Amumu nahe Gegner in Bandagen einwickelt, die seinen Fluch übertragen, Schaden zufügen und sie betäuben. Diese Fähigkeit ist Amumus mächtigste Waffe, mit der er in Teamfights ein ganzes gegnerisches Team für 1.5 Sekunden außer Gefecht setzen kann. Eine gut gesetzte Amumu-Ult kann Teamfights und ganze Spiele im Alleingang entscheiden. Ihr levelt sie wie üblich auf den Stufen 6, 11 und 16.

Combos: Wie bereits erwähnt, ist Amumu ein relativ simpler Champ, weshalb er auch nur wenige Combos besitzt.

Ihr könnt eure R buffern, indem ihr sie bereits drückt sobald eure Q trifft. Dadurch wird die Ult gecastet sobald ihr euch an euren Gegner herangezogen habt und dieser hat keine Möglichkeit wegzuflashen.

Q/R einflashen [Q/R – F] : Wie viele Champs kann auch Amumu seine Q, sowie seine R einflashen. Das heißt, dass ihr zuerst eure Q oder R benutzt und direkt danach flasht, um eine größere Distanz zu überwinden und somit den Gegner zu überraschen.

Wenn sich eure Gegner bei Ganks hinter Minions verstecken, damit ihr eure Q nicht landen könnt, dann habt ihr die Möglichkeit das Minion wegzusmiten und den Weg frei für eure Q zu machen.

Standard Teamfight Engage [Q – W – R – F – E – AA – Q – AA] : Die Combo beginnt damit, einen Gegner mit eurer Q zu treffen, sodass ihr euch in die Nähe vieler Gegner zieht. Anschließend aktiviert ihr direkt eure W und flasht eure R in so viele Gegner wie möglich ein. Nun benutzt ihr eure E für den maximalen Schaden. Danach sucht ihr das wichtigste Ziel, welches ihr mit eurer R getroffen habt, autoattackt dieses, wirkt eure zweite Q auf dieses Ziel und bearbeitet dieses mit weiteren Autoattacks und Es.

Jetzt Gaming Academy Premium
buchen und sofort climben!

Gegenstände die man auf Amumu kauft

Beschreibung des build Paths:

Grundsätzlich möchte man auf Amumu immer mit dem Mooshüpfersetzling starten, da dieser euch mit einem nützlichen Schild sowie Zähigkeit und Verlangsamungsresistenz ausstattet. Dadurch könnt ihr eure Rolle als Engage noch besser erfüllen, da ihr mit höherer Wahrscheinlichkeit diesen auch überlebt. Bei eurem ersten Recall wollt ihr euch dann einen Zauberstab und falls ihr genug Gold habt auch Laufstiefel gönnen. Damit könnt ihr euren Jungleclear beschleunigen, habt mehr Schaden zur Verfügung und rotiert schneller über die Karte. Anschließend baut ihr den Zauberstab in euer erstes Core-Item, die Dämonische Umarmung aus. Dieser Gegenstand ist absolut perfekt für Amumu, da er ihm einen enormen Powerspike bietet und ihn in einen AP-Bruiser mit gutem Schadenspotenzial verwandelt. Anschließend baut ihr eure Laufstiefel aus und holt euch meist defensive Schuhe. Gegen größere Mengen an CC oder magischen Schaden also Merkurs Schuhe und gegen viele Autoattacker und physischen Schaden die Beschichteten Stahlkappen. Falls ihr besonders fed seid oder euer Team dringend mehr (magischen) Schaden benötigt, könnt ihr auch die Zaubererschuhe in Erwägung ziehen.

Anschließend lasst ihr euer Mythic folgen, wobei ihr hier zwei Optionen habt. Wenn ihr so tanky wie möglich sein und möglichst lange in Fights durchhalten wollt, dann holt euch Jak´Sho, den Proteaner. Zusammen mit eurer Dämonischen Umarmung werdet ihr mit Jak´Sho zum Drain-Tank, der Gegner langsam aber sicher wegschmelzt, während er selbst dank hoher Resistenzen lange durchhält. Falls hingegen eure Carries gut im Spiel sind und ihr diese in Fights am Leben halten wollt, dann holt euch die Strahlende Tugend. Wenn ihr mit diesem Gegenstand eure Ult aktiviert, erhaltet ihr nicht nur zusätzliche Lebenspunkte, sondern nahe Verbündete werden auch über 9 Sekunden hinweg geheilt. In den meisten Fällen ist Jak´Sho allerdings die bessere Wahl, da ihr euch in der SoloQ nur bedingt auf die Leistung eurer Teammates verlassen könnt.

Als dritter Gegenstand empfehlen sich vor allem die Sonnenfeuer-Ägide, der Dornenpanzer und die Höllenmaske. Die Sonnenfeuer-Ägide ist dabei eine gute Wahl gegen Teams mit gemischtem oder überwiegend physischem Schaden und erhöht auch euren Schadensoutput nochmal ein wenig, da sie nahe Gegner verbrennt. Der Dornenpanzer ist ein must-buy gegen Full-AD-Teams oder wenn die Gegner über viele Heilungen verfügen und ihr Heilungsreduzierung braucht. Die Höllenmaske hingegen ist eure beste Option, wenn die Gegner euch mit überwiegend magischem Schaden bekämpfen und ihr Magieresistenz benötigt. Sie verstärkt außerdem ähnlich wie eure Passive den Schadensoutput von euch und euren Teammates, da sie die Magieresistenz naher Gegner reduziert.

Die letzten beiden Gegenstände sind situationsabhängig, wobei die 3 zuvor genannten Items auch hier starke Optionen darstellen. Generell solltet ihr hier euer Durchhaltevermögen in Teamfights mit weiteren Tank-Items steigern. Daher sind auch das Gefrorene Herz (gegen Champions mit viel Angriffstempo), Randuins Omen (gegen kritische Treffer) und die Naturgewalt (gegen viel magischen Schaden) sinnvolle Alternativen. Außerdem sei für einen Build mit etwas mehr Schaden erwähnt, dass ihr euch auch Zhonyas Stundenglas kaufen könnt, um nach eurem Engage mit der Stase-Aktiven Zeit zu kaufen statt mit eurer Tankiness.

Gameplay und Laning

Laning Phase

Jetzt Gaming Academy Premium
buchen und sofort weiteren Content freischalten!

Jetzt Premium sichern

Bereits registriert? Hier anmelden

Jetzt Gaming Academy Premium
buchen und sofort climben!

This website is using cookies to improve the user-friendliness. You agree by using the website further.

Privacy policy